Zwangsstörung in Serien

Grey’s Anatomy: Miranda Bailey sortiert immer wieder ihr OP-Werkzeug.

Girls: Hannah Horvath muss gewisse Dinge immer 8-mal machen.

Monk: Adrian Monk hat u.a. Angst vor Keimen.

Euphoria: Rue Bennett hat neben mehreren psychischen Störungen auch eine Zwangsstörung und zählt z.B. die Deckenlampen.

Das sind 4 Serien, in welchen die Hauptdarsteller:innen, bis auf Grey’s Anatomy, eine Zwangsstörung haben. Ich freue mich immer, wenn diese Krankheit in Serien, Filmen oder ähnliches auftaucht. Das erzeugt immer Awarewess dafür und hilft bei der Entstigmatisierung. Die meisten der o.g. Serien gehen sogar sehr sensibel damit um und zeigen teilweise auch, wie sie geheilt werden kann.

Wenn ich Zwangsstörungen in Serien sehe, fühle ich mich den betroffenen Personen immer ganz besonders nah. Es gibt mir ein Verbundenheitsgefühl. Wenn es nicht so realistisch dargestellt wird, denke ich immer „no way“ – niemals würde die Person jetzt so oder so reagieren. Ich fiebere immer mit.

Als nächstes werde ich mir Pure anschauen. In dieser Serie geht es um sexuelle Zwangsgedanken. Bin schon gespannt wie es umgesetzt wird.

Kennt ihr noch weitere Serien, in welchen Zwangsstörungen Raum gegeben wird?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: