Arztbesuche können auch so ablaufen

Mein Hausarzt war im Urlaub und ich musste zu einer Vertretung gehen. Im Laufe des Gesprächs kamen wir auch auf das Thema Zwangsstörungen. Sie fragte mich, um was genau es sich dabei handelt und ich zählte das Beispiel auf, dass ich kontrollieren muss, ob der Herd auch wirklich aus ist. Ihre Reaktion: sie sah mich an und sagte „Konzentrieren Sie sich doch einfach, wenn Sie nachschauen. Dann müssen Sie nicht so oft nachkontrollieren.“

Ich kann euch gar nicht mehr sagen wie ich in diesem Moment reagiert habe, aber ich war gleichzeitig so überrascht, wie eine Ärztin so wenig Kenntnisse über Neurosen haben kann und fing tatsächlich an, darüber nachzudenken, ob ich mich wirklich nur konzentrieren muss. Ihr könnt euch vorstellen, wie der Konzentrationstest vor dem Herd ausging, oder? Richtig, es hat natürlich nichts gebracht.

Jetzt nach vielen Jahren würde ich nicht mehr an mir selbst zweifeln, sondern der Ärztin sagen, dass es sich dabei um eine Krankheit handelt und es nicht damit getan ist, sich zu konzentrieren.

Hattet ihr auch schon solche oder so ähnliche Begegnungen mit Ärzten?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: