Die Woche der seelischen Gesundheit

Letzte Woche habe ich keinen Post geschrieben. Zum einen, da ich sehr viel Stress und Termine hatte, zum anderen aber auch, weil es mir nicht gut ging. In meinem Blog möchte ich gerne positiv und hoffnungsvoll schreiben. Ganz ehrlich, das wäre mir letzte Woche nicht gelungen.

Nun hatte ich ein wenig Zeit zum Reflektieren und habe bemerkt, es lag mal wieder an mehreren Faktoren und meine Periode hat mir sämtliche Kraft geraubt. Jetzt geht es mir wieder besser: ich habe mehr Kraft und fühle mich auch mental stark. Deshalb möchte ich euch von der Woche der seelischen Gesundheit berichten. Sie findet dieses Jahr vom 8.-18. Oktober statt unter dem Motto „Gemeinsam über den Berg – Seelische Gesundheit in der Familie“.

Nun ist mein Gedanke dazu weniger auf die Familie fokussiert, da meine Familie damit umzugehen weiß. Deshalb möchte ich im Büro darauf aufmerksam machen. Wir haben einen internen Kommunikationskanal und dort möchte ich mich nun auch öffnen. Glaubt mir, ich bin noch aufgeregter als zu dem Zeitpunkt, als ich hier mein Gesicht gezeigt haben. Im Büro wissen nur meine Managerin und ausgewählte ganz enge Kolleg:innen bereits davon. Doch es ist wichtig! Es ist wichtiger über Zwangsstörungen zu sprechen und ich muss aus meiner Komfortzone raus. Den Auftakt hat übrigens vor ca. einem Monat bereits eine andere Kollegin gemacht, die über ihre Depression berichtet hat. Nun möchte ich sie unterstützen und den nächsten Schritt machen. Meine grüne Schleife, die das internationale Symbol für eine Gesellschaft ist, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht, habe ich übrigens schon bestellt. Bei Interesse schaut gerne mal hier vorbei  https://www.seelischegesundheit.net/aktionen/grueneschleife/

Habt ihr Interesse daran, dass ich den Beitrag hier auch mit euch teile?